Katathym-Imaginationen (KiP) im Raum Rosenheim

Die Katathym-imaginative Arbeit (KiP) ist eine Methode  zum Aufdecken von blockierenden Glaubenssätzen. Ich biete die katathym Imaginationen im Raum Rosenheim, in Grokarolinenfeld an.

Wirkungsweise der Katathym-imaginativen Arbeit (KiP)

Die KiP ermöglicht eine gezielte und wirksame Konfliktzentrierung und die Möglichkeit unreife Persönlichkeitsanteile zu reifen Persönlichkeitsanteilen entwickeln zu lassen. Im Coaching wird anhand von Symbolen an den Ursachen von Konflikten gearbeitet. So ist der Verstand weitestgehend außen vor und kann nicht manipulierend einwirken. Unbewusste Konflikte werden aufgedeckt und können sich lösen.

Konfliktzentriert bedeutet, es werden Konflikte aufgedeckt, die verborgen sind und somit immer wieder das eigene Handeln beeinflussen. Es wird gelernt, wie Probleme (die bisher verdrängt wurden) emotional verarbeitet werden können, somit können neue Umgangsweisen und Strategien entwickelt werden.

Die Wirkungsweisen der Imaginationsreisen

Ich-Stärkung: Es werden Spannungen aufgedeckt, die das „Fass“ sonst immer weiter füllen würden. Dadurch werden behindernde Verhaltensweisen bewusst und ich sehe wo ich verantwortlich bin, dass mein „Fass“ immer voller wurde. Das „Fass“ hat wieder Potential und Raum gewonnen. Das eigene Ich wird gestärkt.

Innere Kind Arbeit: Bei den Imaginationsreisen kommt man häufig mit unterdrückten Konflikten aus früheren Kindheitserfahrungen in Kontakt. Das versteckte „Innere Kind“ kann so belastende Gefühle aus einer ganz anderen Zeit (unterdrückte Konflikte) wieder erleben. Und nun im erwachsenen Alter neu bewertet werden. Unbewusste Konflikte und damit zusammenhängende Gefühle verlieren ihre Wirkung.

Seelischen Ballast abbauen: Viele unbewusste Konflikte wirken ohne das wir uns dessen bewusst sind. Durch die Imaginationen können diese unbewussten Konflikte aufgedeckt und „gelöst“ werden. So kann „seelischer“ Ballast abgebaut werden.

Konfrontation mit konfliktbehafteten Themen

Wurde nie gelernt, wie man mit Konflikten richtig umgeht, kann es zu Meidung unangenehmer Themen im Alltag kommen. Aus Angst zum Beispiel vor:

  • nicht ernst genommen zu werden
  • den anderen zu verletzten
  • aus Nichtwissen, wie man selber eigentlich reagiert
  • oder ähnliches.

Bei den Imaginationsreisen kann dies in einem geschützten Rahmen ausprobiert und gelernt werden. Dadurch können unterdrückte Ängste losgelassen werden und eigene kreative Lösungen gefunden werden. Der Handlungsspielraum wird erweitert.

Oder anders ausgedrückt:
Es geht darum, unbewusste Konflikte und Blockaden zu erkennen, zu hinterfragen und die dahinterliegenden Gefühle lernen auszuhalten.

Mit dem Aushalten, folgt auch das Zulassen der unterdrückten Gefühle. Emotionale Reife kann wachsen.

Stelle ich mich meinen unterdrückten Gefühlen und Konflikten, dann lerne ich sie in einem geschützten Raum zuzulassen und auszuhalten. Somit können sie mich nicht mehr im alltäglichen Leben beeinflussen, ich kann diese bewusster wahrnehmen und somit auch bewusster entscheiden, wie ich reagiere und handle.

Praxisbeispiel:
Was meinen Sie, wie reagiert ein Mensch, der sich unbewusst ständig angegriffen fühlt?

  • Häufig ist die Person in einer andauernden Verteidigungshaltung.
  • Dies kann sich zum Beispiel in einem aufbrausendem Verhalten äußern oder in einem abwehrendem, verachtenden Verhalten gegenüber anderen Personen.
  • Dies sind nur mögliche Beispiele, wenn Konflikte, bzw. traumatische Erlebnisse nicht verarbeitet wurden und nicht den Raum finden, nachzureifen. Es können natürlich auch völlig andere Verhaltensweisen auftauchen.

Sie sind an einer Sitzung für eine Imaginationsreise interessiert?

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf:  Vereinbaren Sie einen Termine für die Lösung konfliktbehafteter Themen.